Zum Hauptinhalt springen
< Erfolgreicher Trainingstag beim Skiklub Nesselwang
05.09.2021 07:20 Alter: 14 days
Kategorie: News Biathlon, News allgemein (SKN & TSZ), News Trendsportzentrum, News Verein (SKN)

Biathlon-Legende Fritz Fischer (65) zu Gast und trainiert Nachwuchs in Nesselwang


Nachfolgend den kompletten Bericht aus der Allgäuer Zeitung:

Auch Michi Greis und Philipp Nawrath unterstützen das Nachwuchstraining ihres Heimatvereins!

Für die Älteren ist Fritz Fischer eine Größe im Biathlonsport. Der Gewinn der Goldmedaille in der Staffel bei den Olympischen Spielen 1992 in Albertville sowie zwei Goldmedaillen bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1991 in Lahti und 1993 Borowez machen ihn zu einem der erfolgreichsten Biathlon-Sportler in Deutschland. Und doch ist sein Name am Stützpunkt in Nesselwang bei den Nachwuchssportlern gänzlich unbekannt. 

Severin Echtler (14, SK Nesselwang) erzählt: „Auf dem Weg zum Training hat mein Großvater mir von Fritz und seinen Leistungen erzählt.“ Fischer, der nach seinem Karriereende noch lange als Disziplintrainer der deutschen Herren-Nationalmannschaft tätig war, betreut heute als Coach den Biathlonnachwuchs am Stützpunkt in Ruhpolding. Gleichzeitig hat sich der Weiterentwicklung von jungen Biathleten als DSV-Talentscout verschrieben. Im Rahmen des „DSV Würth Shooting Star“ Nachwuchsprojekts reist er durch die Lande und bietet Trainingstage in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen an. „Nesselwang ist bekannt als Talentschmiede“, sagt ASV-Biathlon-Referent Peter John, 65. „Michi Greis hat Geschichte geschrieben, Philipp Nawrath ist inzwischen in der Nationalmannschaft angekommen. 

Und in unserer Jugend haben wir vielversprechende Talente. Die gilt es aufzubauen und zu fördern. Vielleicht kommt ja ein zweiter Michi Greis nach.“ Doch auf seiner Tour durch Deutschland richtet Fischer seinen Fokus auf die jüngeren Schüler. Schwerpunkte sind grundlegende Inhalte in den Bereichen Laufen und Schießen in der Theorie sowie die praktische Umsetzung der in den Workshops entstandenen Leitbilder. „Den Abschluss bildete ein kleiner Trainings-Wettbewerb“, erklärt Schülertrainerin Lena Haslach, 19, SK Nesselwang. „Als Preis für das beste Mädchen (Elin Meister,14) und den besten Jungen (Björn Wederich,14) gab es für beide eine Einladung zum Shooting Star Camp nach Ruhpolding. Außerdem erhielten sie zwei Karten für das World Team Challenge (WTC) auf Schalke.“

„Was die Nachwuchsarbeit betrifft, hat Nesselwang Vorbildcharakter“, beschreibt Vereinsvorstand Martin Haslach die dortige Situation. „Nicht zuletzt dank der Aushängeschilder Michi Greis, (45, dreifacher Goldmedaillengewinner 2006 bei der Olympiade in Turin und dreifacher Goldmedaillengewinner bei Biathlon-Weltmeisterschaften in Oberhof, Antholz und Östersund) und Philipp Nawrath (28, Nationalmannschaft Biathlon). Wenn wir sie für Fördermaßnahmen um Unterstützung bitten, lassen sie alles stehen und liegen und bringen ihr Know-how ein. Philipp als aktiver Spitzensportler und Michi als Trainer, der unter anderem für die amerikanischen Herren, später für die polnischen Damen als Chefcoach fungierte.“ So auch in diesem Jahr. „Der Trainingstag war ein Riesenerfolg“, sagt Hubert Hindelang, 51, ehemaliger Kaderbiathlet und Nachwuchstrainer. „Skirollertraining, Technikaufgaben anhand des neuen DSV-Leitbilds, aber auch modernes Schlingentraining, vorgestellt durch Martin Härtl, 46, der als Begleitläufer für die sehbehinderte Biathletin Clara Klug fungiert, all dies machte den Trainingstag abwechslungsreich und interessant.“ Den Trainingstag rundete ein gemütlicher Grillabend ab. „So macht Training, auch wenn es anstrengend ist, viel Spaß“, erklären Lukas Diemer (11) und Paula Köberle (12) unisono. Beide sind erst seit einem halben Jahr Mitglieder der Schülermannschaft. Vielleicht treten sie einmal später die Nachfolge ihrer Vorbilder an.